Die Checkliste

Ihr habt euch gerade verlobt und wisst nicht, wo ihr mit eurer Planung eurer Trauung anfangen sollt? Hier ist meine Anleitung für die Planung eurer Hochzeit, um es so einfach und unkompliziert wie möglich zu machen. Eure Hochzeit wird wahrscheinlich die größte Party sein, die Ihr jemals veranstalten werdet – und eine Hochzeit planen kann sich anfangs ziemlich entmutigend anfühlen (vor allem, wenn Sie eine Hochzeit inmitten der COVID-Pandemie plant). Doch es ist nicht die Zeit, den Kopf in den Sand zu stecken, denn hier kommt meine Hochzeitscheckliste, die euch das Planen erleichtern soll. Ich empfehle euch, sich auf eine Aufgabe nach der anderen zu konzentrieren, damit Ihr nicht von der Hochzeitsplanung überwältigt werdet. Übrigens: Wenn ihr unter Zeitdruck steht, könnt ihr einige dieser Aufgaben an Familienmitglieder und Freunde delegieren – sie werden euch sicher gerne bei der Planung helfen.

Erstellt euch eure persönliche Checkliste und und führt die Schritte der Reihe nach durch. Ob Ihr euch bei eurer Hochzeitsvorbereitung von meiner Checkliste zur Hochzeit inspirieren lasst, ist natürlich euch überlassen. Am besten beginnt ihr mit der Planung und den to-dos etwa 12 Monate vor der Feier.

Festlegen des Hochzeitsbudgets

Der erste Schritt bei der Planung von eurem Hochzeitstag ist die Festlegung eures Budgets. Das ist vielleicht nicht der angenehmste Teil der Planung, aber es ist eine Aufgabe, die unbedingt zuerst erledigt werden muss, weil sie den Rest der Hochzeitsplanung beeinflusst. Überlegt euch also im Vorfeld wie viel Geld ihr insgesamt ausgeben wollt und könnt.

Der Hochzeitsplaner

Führt ein Notizbuch – euren persönlichen „Hochzeitsplaner“. Den kann man direkt in One-Note anlegen. Es kann dabei helfen, dass ihr gemeinsam to do Listen bearbeiten, weitere Ideen dazu schreiben oder Budget kalkulieren könnt. Die Hochzeits-Checkliste könnt ihr direkt als erste Seite dort hinein kopieren.

Stellt euch eure Hochzeit vor

Einer der schönsten Aspekte bei der Planung einer Hochzeit ist das Sammeln von Ideen. Überlegt euch, wie sich eure Hochzeit aussehen und anfühlen soll. Soll es ganz klassisch und traditionell werden? Oder wollen Sie eine entspannte und lustige Hochzeit? Bevor ihr euch auf Pinterest und Instagram stürzt, empfehle ich, dass ihr euch zusammen setzt an einem ruhigen Ort und die eigene Kreativität anzuregen. Wie habt ihr euch eure Hochzeit als Braut und Bräutigam vorgestellt? Denn so schön die Bilder und Ideen anderer Hochzeiten auch sein können: Man kann schnell unter Druck geraten und das ist bei einer Hochzeitsplanung fehl am Platz.

_HUS4034
_HUS4023

Die Gästeliste festlegen

Bevor ihr mit der Suche nach einer Hochzeitslocation beginnt, solltet ihr die Anzahl der Gäste festlegen und wie groß die Feier werden soll. Damit man niemanden vergisst, kann man folgende Personengruppen durchgehen und überlegen wen man davon einladen möchte.

  • Familie
  • Freunde
  • Kollegen
  • Bekannte
  • Nachbarn

Die Trauzeugen und Brautjungfern bestimmen

Wahrscheinlich habt ihr schon darüber nachgedacht wer eure Trauzeugen werden sollen. Sucht euch die Menschen aus, die eure Liebe bezeugen und euch bei der Eheschließung unterstützen sollen. Fragt sie, ob sie eure Trauzeugen werden möchten. Die Braut entscheidet, ob sie Brautjungfern haben möchte.

Legt die Termine fest

Ein offizielles Datum verkündet ihr am besten erst, wenn ihr euren Veranstaltungsort fest gebucht habt. Im Vorfeld ist es gut ein paar potenzielle Hochzeitstermine auszuwählen, bevor ihr mit der Suche nach einem Veranstaltungsort beginnt. Überlegt zunächst, zu welcher Jahreszeit ihr heiraten wollt – und ob eine Hochzeit am Wochenende stattfinden soll (das wird meistens etwas teurer) oder unter der Woche (wo jedoch die Gäste nicht immer Zeit haben). Berücksichtigt bei der Auswahl Arbeitszeiten, Feiertage, familiäre Konflikte usw. und grenzt die Auswahl auf wenige Termine ein. Wenn die potenziellen Hochzeitstermine ausgewählt sind, wird das bei der Auswahl des Veranstaltungsorts sehr hilfreich sein.

Location für die Hochzeitsfeier aussuchen und Zeitplan erstellen

Lest Online-Bewertungen von Locations in Ihrer Nähe, besucht sie persönlich und habt euer Budget im Blick. Eine ausgiebige Recherche und mehrere Anfragen, können dabei helfen, die richtige Location zu finden. Sobald Sie den Vertrag mit dem Veranstaltungsort für die Zeremonie und den Empfang gründlich gelesen und unterschrieben haben, habt ihr offiziell ein Datum für Ihre Hochzeit festgelegt – Glückwunsch, jetzt könnt ihr einen der wichtigsten Punkte abhaken. Besprecht mit der Location euren groben Zeitplan. Die Mitarbeiter können euch bestimmt noch die ein oder andere Idee mitgeben und den Überblick behalten.

Standesamt besuchen

Reserviert euren Wunschtermin beim Standesamt und überlegt, ob ihr am selben Tag feiern wollt oder ob ihr euch ggf. zusätzlich kirchlich trauen lassen möchtet. Die Termine für Trauungen beim Standesamt sind begrenzt, also ist das Buchen des Standesamt Termins eines der ersten Dinge, die erledigt werden sollten. Die meisten Standesämter geben die Termine zur standesamtlichen Hochzeit maximal 6 Monate vor der Hochzeit frei.

Kirchliche Trauung anfragen

Wenn ihr eine kirchlich Hochzeit wünscht, dann fragt schon mal in eurer Kirche nach, ob das möglich ist und sprecht ein Wunschdatum zur kirchlichen Trauung ab. In der eigenen Gemeinde kostet die Heirat in der Regel kein Geld. Es ist jedoch üblich, dass das Paar einen Betrag der Ihnen möglich ist spendet.

Informationen verteilen

Die Einrichtung einer Hochzeitswebsite ist der digitale Weg, um Ihre Gäste auf dem Laufenden zu halten. Stellt sicher, dass alle wichtigen Informationen über eure Hochzeit wie Datum, Ort, Reiseinformationen, Details zu den Zimmern auf eurer Website angegeben sind. Eine andere Möglichkeit ist eine Messenger-Gruppe in der nur ihr reinschreiben könnt, andernfalls wird es schnell chaotisch und keiner findet mehr die Informationen, die er braucht.

Dienstleister buchen

Ein durchschnittliches Paar engagiert mehr als fünf Dienstleister, die ihm bei der Gestaltung seiner Traumhochzeit helfen sollen. Achtet darauf, die richtigen Leute zu engagieren, um einen reibungslosen Ablauf eures Tags der Hochzeit zu gewährleisten. Wir empfehlen euch, die einzelnen Profis frühzeitig anzufragen, da es nichts ärgerlicheres gibt, als wenn die gewünschte Person an dem Tag schon gebucht ist. Dienstleister, die auf eurer Buchungsliste nicht fehlen sollten:

  • Ein Freier Trauredner (falls ihr nicht kirchlich heiratet)
  • Ein Bäcker für die Hochzeitstorte (denn nichts ist ärgerlicher als wenn eine Torte der Tante vielleicht nicht schmeckt oder beim Transport durch eine Vollbremsung kaputt geht)
  • ein Hochzeitsfotograf (der euch die schönsten Erinnerungen festhält und euch begleitet. Schaut euch gerne auf dieser Website um, dort findet ihr mein Angebot als Hochzeitsfotografin und unter anderem einen Preisrechner)
  • Floristen, für eine schöne Blumendeko und den Brautstrauß
  • Catering, das für gutes Essen sorgt (geht unbedingt vorher zum Probeessen)

Versenden der Save-the-Date Karten

Es ist an der Zeit, dass sich Ihre Gäste den Termine vormerken! Die Termine sollten so weit wie möglich im Voraus verschickt werden, damit Ihre Lieben entsprechend planen können. Dafür eignet sich eine Save-the-date Karte wunderbar. Diese kann man designen und ausdrucken und anschließend verschicken. Hierfür gibt es viele Anbieter online. Hakt euch auf jeden Fall auf der Gästeliste ab, wer bereits zugesagt hat und wer nicht.

Die Suche nach dem Brautkleid

Die Suche nach dem perfekten Outfit für eure Trauung ist natürlich immer eine aufregende Angelegenheit. Wichtig ist, dass das Brautkleid vor allem der Braut am Ende gefällt, daher ist es völlig in Ordnung, wenn man sich dabei ein wenig mehr Zeit lässt, solange man mindestens 6 Monate vor dem Hochzeitstermin beginnt. Auch der Bräutigam sollte sich frühzeitig auf die Suche nach seinem Hochzeitsanzug machen. Plant unbedingt Zeit ein, zum Abändern des Kleides, da die meisten Kleider nicht direkt passen. Sprecht dafür mit der Schneiderin des Brautladens oder mit der Schneiderin eures Vertrauens.

Termin beim Friseur

Damit an eurem Hochzeitstag die Haare und das Make-up sitzen, kontaktiert ihr am besten so früh wie möglich euren Friseur oder Make-up Artist. Für ein Brautstyling gibt es immer einen Probetermin, an dem ihr abstimmen könnt, ob euch das Styling so gefällt.

Die Flitterwochen nach der Hochzeit planen

Wenn ihr vorhabt zusammen auf Hochzeitsreise zu gehen, ist es an der Zeit, einen Ort auszuwählen, die Reise und die Unterkunft zu buchen und mit der Planung der Reiseroute zu beginnen. Viele Brautpaare suchen sich einen Ort aus, an dem Sie erstmal ein paar Tage entspannen können.

Steffi-Bert_110 1

Veranstaltungen vor dem Hochzeitstag planen

Verlobungsfeiern, Polterabend, Junggesellenabschied – Euer Terminkalender wird wahrscheinlich mit Veranstaltungen vor der Hochzeit vollgepackt sein, haltet euch die Termine also unbedingt im Kalender frei und plant diese ebenfalls vor. So könnt ihr zwischen den mitunter etwas stressigen Hochzeitsvorbereitungen euch auch immer wieder ein paar schöne Tage freuen.

Hochzeitseinladungen verschicken

Hochzeitseinladungen werden in der Regel ungefähr acht Wochen vor dem großen Tag verschickt – und die Frist für die Rückantwort liegt in der Regel bei zwei bis drei Wochen. Das rechtzeitige Verschicken der Einladungen ist einer der wichtigsten Schritte bei der Planung einer Hochzeit. Holt jetzt eure Gästeliste wieder raus und schaut nach, wer sich noch nicht gemeldet hat.

Ringe aussuchen

Als wichtiges Symbol der Ehe sollte das Brautpaar einige Monate vor der Trauung eure Trauringe aussuchen und kaufen. Bei der Wahl der Ringe hilft euch der Juwelier. Die Eheringe stehen als Symbol für eure Ehe. Vielleicht ist es nun auch an der Zeit euer Eheversprechen vorzubereiten?

_HUS6779

Erstellen einer Sitzordnung

Ermitteln Sie gemeinsam mit dem Veranstaltungsort, wie viele Tische für den Hochzeitsempfang zur Verfügung stehen und wie viele Personen pro Tisch Platz nehmen. Um herauszufinden, wer wo sitzt, berücksichtigt ihr am besten die Beziehungen und Familiendynamik. Sobald Sie den Sitzplan fertiggestellt haben (in der Regel etwa eine Woche vor der Hochzeit), sollten Sie ihn an den Caterer, den Veranstaltungsort schicken. Ihr könnt kleine Platzkärtchen erstellen oder welche von einer Papeterie erstellen lassen, dann weiß jeder wo er sitzt und es gibt kein Chaos.

Besprechen der Hochzeitsplanung mit den Dienstleistern

Vergewissert euch, dass alle offenen Fragen geklärt sind, und dass alle eure Dienstleister über alle erforderlichen Informationen verfügen. Wenn ihr einen Zeitplan habt, schickt diesen per pdf an alle Dienstleister per Mail raus.

Nun folgt die Trauung des Brautpaares

Der große Tag ist endlich da! Du, dein Partner, eure Familien und eure Dienstleister haben hart gearbeitet, um alle Schritte der Hochzeitsplanung zu befolgen – genießen Sie also jede Minute!


Weitere Inspiration ❤

Trauorte vom Standesamt Königswinter

Standesamtliche Trauungen in Königswinter Königswinter liegt mitten im Naturschutzgebiet Siebengebirge und bietet eine Menge unvergleichlicher Trauorte, die sich bestens für Ambiente Trauungen eignen, falls man…